Fragerunde mit Marc-Sven Mengis

Zum zweiten Mal erhielten Auszubildende und Studierende bei fischer die Möglichkeit, ihre Fragen – fachliche und persönliche – an Marc-Sven Mengis, Vorsitzender der Geschäftsführung, zu richten. Neun Auszubildende und Studierende beteiligten sich diesmal an der Veranstaltungsreihe, die von der JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung) ins Leben gerufen wurde.
Zum zweiten Mal erhielten Auszubildende und Studierende bei fischer die Möglichkeit, ihre Fragen – fachliche und persönliche – an Marc-Sven Mengis, Vorsitzender der Geschäftsführung, zu richten. Neun Auszubildende und Studierende beteiligten sich diesmal an der Veranstaltungsreihe, die von der JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung) ins Leben gerufen wurde. 
„Sie können mich alles fragen, was Sie möchten!“, sagte Marc-Sven Mengis zur Begrüßung der Auszubildenden, Studierenden und der Tumlinger Betriebsratsvorsitzenden. Damit eröffnete er die zweite Fragerunde am 30. Juni, bei der die Nachwuchskräfte sich mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung austauschen. Entsprechend hoch war auch die Nachfrage – denn für die Auszubildenden ist Marc-Sven Mengis, der selbst als DH-Student bei fischer begann, ein Vorbild. Die Teilnehmer meldeten sich vorab digital an und wurden dann ausgelost.
Wer einen der begehrten Plätze in Raum Italien erhielt, stellte also Fragen über Fragen – zum Thema Digitalisierung, zur Corona-Pandemie und ihren wirtschaftlichen Auswirkungen auf das Unternehmen ebenso wie zu den Übernahmechancen nach Ausbildungsabschluss. Marc-Sven Mengis hörte aufmerksam zu, notierte sich die Fragen und beantwortete sie ausführlich. Mit besonders viel Spannung verfolgten die Zuhörer, wie er von seiner eigenen Studienzeit erzählte und lauschten seinen Tipps für den weiteren beruflichen Werdegang. Am Ende der Veranstaltung schätzten die Auszubildenden und Studierenden, wie viel Zeit er sich für den Austausch genommen hatte.
 
fe80::c58:202d:f52e:7ce6%5